Iss dich schlank! (classic)

Deine Wochenübersicht

Hier findest du mit einem Klick alle Infos zur jeweiligen Programmwoche. Nach Programmstart siehst du deine bereits absolvierten Wochen ausgegraut - du kannst sie aber weiterhin anklicken.

Deine Rezepte für Woche 1

Diese Woche warten die folgenden Rezepte auf dich. Lass es dir schmecken!

Deine Rezepte für Woche 2

In Woche 2 reisen wir kulinarisch einmal um die Welt. Zum internationalen Gaumenschmaus gehört neben klassischer deutscher Küche (Rindfleisch mit Kartoffeln) unter anderem ein asiatisches Gemüsecurry oder ein Pangasius-Filet mit Tomaten-Polenta.

Deine Rezepte für Woche 3

Diese Woche warten die folgenden Rezepte auf dich. Lass es dir schmecken!

Deine Rezepte für Woche 4

Führe dir beim Kochen und Essen am besten immer wieder vor Augen, wie unglaublich gut dir und deiner Figur die gesunde Ernährung aus unserem „Iss dich schlank!“-Programm tut.

Deine Rezepte für Woche 5

Diese Woche warten die folgenden Rezepte auf dich. Lass es dir schmecken!

Deine Rezepte für Woche 6

In Woche 6 bereitest du internationale Rezepte zu, darunter Bratnudeln „Chinesische Art“, einen scharfen Madras-Topf und ein exotisches Feigen-Müsli. Sie bringen Abwechslung auf den Tisch und machen dir die gesunde, figurbewusste Küche noch einmal schmackhaft.
Kommentare
Die Kommentarfunktion kannst du nur nutzen, wenn du das Programm gestartet oder bereits absolviert hast. Also gleich loslegen - wir freuen uns auf deine Kommentare!
Tina573
Tolle Rezepte, wenige Zutaten, schnell zubereitet und lecker. Danke 👍
Ulrike975
Ich schaute erstmal die Mahlzeiten durch. Mir fiel auf, dass eure Bilder nicht immer dem Rezept entsprechen, B. der Tomaten Zuchinniauflauf, euer Bild zeigt doch auch Kartoffeln, oder?
Bei den gefüllten Paprika passt das Bild auch nicht mit den Zutaten.
Wo sind die Quarknockeln der Tomatensuppe?

Hallo Ulrike, vielen Dank für den Hinweis, dem wir gerne nachgehen werden. Wir hoffen ansonsten du hattest Spaß und Erfolg beim Nachkochen und wünschen weiterhin guten Appetit 🙂 Sportliche Grüße wünscht Veronika vom Tchibo-Fitness Team
Kathrin809
Mir geht es ähnlich wie den beiden anderen: die meisten Rezepte sind total lecker, viele werde ich auch nach dem Programm wieder machen.
Aber: es funktioniert gerade nur deshalb einigermaßen, weil ich viel im Homeoffice arbeite und da auch mal nebenher was vorbereiten kann. Manchmal tasuche ich die Mahlzeiten dann so, dass ich sie vorbereiten und mit ins Büro nehmen kann, passt aber nicht immer.
Es ist auch einkaufs- und planungstechnisch ein großer Aufwand. Mein Mann macht das Programm zum Glück mit, ansonsten wäre es zu aufwändig.
Ich merke aber deutlich einen Effekt, vom Prinzip her eine tolle Sache, vor allem in Kombination mit dem Fatkiller-Programm. An Sporttagen reichen mir die 1500 nicht, da muss ich zwischensnacken.
Werde nach dem Programm vieles in den Alltag einzubauen versuchen, die Idee hinter dem Programm ist einleuchtend.
Danke dafür😃
Dagro
Tolle Rezepte, aber:
absolut nicht alltagstauglich - u.a. jeden Tag ein anderes Frühstück mit relativ geringen Mengen, es bleiben immer Reste / Mittagessen sind meistens viel zu kompliziert, um diese in eine normale Mittagspause zu zwängen / extrem viele Zutaten notwendig - mir fehlt dazu schlichtweg der Platz.
Und: leider sind nicht alle Rezepte für eine Person (auch wenn dies so in der Anleitung steht), u.a. die Waffeln und Quiches, denn mit den angegebenen Mengen kommen mit Sicherheit nicht die angegebenen kcal raus.🙁

Hallo Birgit und Drago,
das Iss dich Schlank Programm basiert auf einer Kalorienzufuhr von ca. 1500 kcal pro Tag was etwas niedriger als der tägliche Bedarf ist, so dass man mit den gesunden und ausgewogenen Rezepten sein Gewicht reduzieren kann. Selbstverständlich ist es möglich Rezepte die man mag z.B. die Lieblings- Frühstücks- oder Mittags-Rezepte aus dem Programm mehrfach zu essen oder Mahlzeiten zu tauschen. Allerdings sollte man dann darauf achten, dass der "Tauschpartner" eine ähnliche Kalorienanzahl aufweist.
In der Regel sind die Portionen immer für eine Person ausgelegt. Bei einigen Rezepten ist dies allerdings schwer umsetzbar (Gemüsetarte (4P.), Hackfleischmuffins (4P.) oder Leinsamenbrot (1Portion: 2 Scheiben mit Marmelade)). Dies sollte aber immer im Rezept gekennzeichnet sein.
"Überschüssige" Portionen lassen sich in diesen Fällen gut einfrieren, so dass man sie entweder zu einem späteren Zeitpunkt essen kann oder damit eine andere Mahlzeit ersetzen kann, die einem vielleicht nicht so gut schmeckt.
Viel Erfolg und Spaß beim Nachkochen, wünscht euch euer FitnessRAUM.de-Team
Birgit62
Gerne gebe ich den ersten Kommentar ab: die Rezepte sind super lecker!!!!
Aber für eine Berufstätige sehr aufwendig und kaum umsetzbar😕
Denn Pangasius mit Tomaten-Polenta zum Mittag mitten in der Woche ist für mich als Beruftätige nicht drin...
Auch in der Anschaffung der Grundzutaten sehr aufwendig. Wenn ggf. 4 Personen "mitziehen", mag es gehen. Aber wenn ich das Brot aus Woche 1 mit 8 Eiern backe und es dann nicht mehr in dem Ernährungsplan auftaucht, ist das ärgerlich.
Ich nehme aber für mich mit: wenig Kohlenhydrate, vor allem nicht am Abend, leckere Rezepte, die ich nun in unseren Familienalltag integriere, so wie es passt und dann auch ggf. nicht eine Kleidergröße in 6 Wochen verliere. Dann aber vielleicht in 12 Wochen?! Ich will das auch nicht, ich möchte mich gesund ernähren und Bewegung haben....
Dafür ist dieses Programm SUPER🙂
7 Tage gratis testen!